Ähnlich wie Aserbaidschan


Rovshan Safarov

Rovshan Safarov

Vom historischen Stadtzentrum Philadelphias fünf Stationen mit der blauen Linie Richtung Norden – hinein in eine andere Welt. Leerstehende Fabriken, zersplittertes Fensterglas, windschiefe Häuser aus Holz und Blech. Dazwischen etwas Grün, aber vor allem Brachland, Schutt, Parkplätze, umgeben von Stacheldraht. Menschen sitzen auf abgewetzten Fauteuils unter ihren Vordächern. Es ist eines der Armenviertel, die die Altstadt wie ein Ring umschließen. Nahe der Station Margaret Orthodox Church stellen sich Leute vor einem knallgelben Gebäude an: ein Pfandhaus. Zum Monatsende versetzen sie hier ihre Pretiosen, weil der Lohn nicht reicht.

Aus Vierteln wie diesem kommen die Klienten von Schuldnerberater Ravshon Savarov. Früher half der gebürtige Aserbaidschaner, der sich nach seinem Wirtschaftsstudium in der Türkei in Philadelphia niederließ, vor allem mit Schuldenregulierungen und Privatkonkursen. Heute steht mehr auf dem Spiel: Savarov kämpft, damit die Leute nicht obdachlos werden. Vor zwei Jahren, erzählt der 31-Jährige, der so aussieht aus wie eine Kompaktversion von Antonio Banderas, habe er pro Woche zwei Klienten betreut, die von Delogierung bedroht waren. „Jetzt sind es zwei pro Tag.“

Leichtsinnige bis betrügerische Darlehensvergaben sind das Fundament für die Krise der US-Hypothekenbanken. „Der völlig liberalisierte Kreditmarkt ist schuld“, sagt Savarov, „die Banken haben die Bonität ihrer Kunden nicht wirklich überprüft, Kredithaie haben Leuten Hypotheken aufgeschwatzt, die sie sich nicht leisten konnten oder überhaupt nicht brauchten.“ Savarov war Schuldeneintreiber für ein Geldinstitut, bevor er aus Frust zur Non-Profit Organisation Consumer Credit Councelling Service wechselte. „Amerika ist wie Aserbaidschan“, meint er, „die Leute glauben, sie kriegen nie genug. Der Unterschied ist nur, dass es in den USA leichter ist, mit der Dummheit anderer ein Geschäft zu machen“.

Wiener Zeitung, 5. August 2008


addthis_pub = ‘mgbernold@gmail.com’;

Advertisements

About Matthias Bernold

Matthias G. Bernold ist ein österreichischer Journalist, Jurist und Fotograf. Er lebt derzeit in New York.

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: